6- jährige Stute v. Sanssouci – verkauft

 

Rappstute

geb. 2013

Maße: ca. 1,68 m Stock

Preisvorstellung:
EUR 10.500 VHB

Standort:
D-Schwaben

Kontakt: ra.l.mueller@gmx.de
Tel. 08232/2502

mobil – nur WhatsApp  0174 5780056

Ma Chérie ist eine sehr sympatische Rappstute, ausgestattet mit drei guten GGA. Sie ist sehr fleißig und sehr sitzbequem und vermittelt ein gutes Reitgefühl. Ihre SLP hat sie mit einer WN von 7,44 in München-Riem absolviert und ist in das StB  I des Trakehner Verbandes eingetragen. Die Stute braucht ausreichend Bewegung und wird nur an einen Platz mit ausreichend Koppelgang verkauft.

Sanssoucis Vater Kostolany, Siegerhengst der denkwürdigen Körung 1987, gilt als lebende Legende der Trakehnerzucht. Selbst bis zur Klasse S im Sport erfolgreich, ist er seit Jahren mit seiner sportiven Doppelvererbung über jeden Zweifel erhaben und steht als Garant für erfolgreiche Nachkommen in allen Sparten des Reitsports. Shannon TSF z.B. erinnert in seinen Auftritten stark an seine nahe Verwandte Matiné, Amazing war bejubelte Challenge-Cup-Siegerin im Springen und Karlos holte sich Bronze beim Bundeschampionat im Gelände.
Mit Kostolany als Vater bringt Sanssouci das Blut des WM-Bronze-Pferdes Matiné und des vielfachen Rekordhalters Totilas mit in die Zucht.
Acht gekörte Söhne verzeichnet der „große Kostolany“, darunter neben Sanssouci auch dessen bis Grand Prix in der Dressur erfolgreichen Vollbruder Showmaster, den Weltklasse-Dressurhengst und Vererber Gribaldi, den Matiné- und Cadeau-Vater Silvermoon und Tolstoi, der mit seinen beiden Siegerhengstsöhnen Freudenfest und Farinelli Zuchtgeschichte schrieb

Mon Clairs Vater Gipsy King, Reservesieger seiner Leistungsprüfung, ist einer der profiliertesten Doppelvererber der Trakehnerzucht und liegt mit seinen ZW-Indices in beiden Disziplinen deutlich über der 100er-Marke. Dass das genetisch bedingt ist, sieht man an seinem nahen Verwandten Grafenstolz, noch heute das einzige Pferd, das sich je in einem Jahr für alle drei Disziplinen fürs Bundeschampionat qualifizieren konnte. Der Hengst war erfolgreich international bis Dreisterne im Busch und hat mittlerweile St.-Georgs-Prüfungen in der Dressur gewonnen. Gipsy King ist u.a. Vater des S-Dressur- und Elitehengstes Manrico, des S-Dressurpferdes Kasparow, des S-Springpferdes Herzgold, des Zweisterne-Buschpferdes Landregen und der Eintragungssiegerin von Moritzburg 2011, Happy Princess.

Mon Clairs Mutter ist keine Geringere als die legendäre, dreifach prämierte Mon Bijou des Gestüts Lindenhof am Berg. Bereits 3-jährig Siegerstute ihrer Altersklasse und später beste Trakehnerstute ihrer SLP, präsentierte sie sich 2003 als unangefochtene Königin der Trakehner Landesstutenschau: Siegerin in der Klasse der 10- bis 14-Jährigen, Mutter der Siegerfamiliensammlung und Gesamtsiegerstute der Schau. Ihre Nachzucht entspricht dem, was man sich anlässlich der Schauerfolge und der SLP-Eigenleistung wünscht. Ihr Sohn Mon Baron TSF war 2006 Trakehner Dressurchampion und war erfolgreich bis Kl. S, ihr Sohn Mon Baron II war zweiter Reservesieger seiner Körung in Neumünster, die Tochter Mon Etoile du Soir ist verbandsprämiert.
Auch diese züchterische Leistung kommt nicht von ungefähr, auch sie ist in den Genen verankert. Mon Bijou ist die Halbschwester des M-Dressurpferdes Mukh (ex Mon Plaisir) v. Gribaldi, ihre Vollschwester Mille Coeurs brachte das S-Dressurpferd Magic Eye v. Distalzar und das M-Fahrpferd Mille Couleur v. Ivernel.
Für weitere Fragen stehe ich gerne per Telefon oder auch WhatsApp zur Verfügung.